Entwurf für ein Totaltheater

Universität für Musik und Darstellende Kunst, Graz 2021

SA 16.01.2021, 16.30 UHR
LIVE-STREAMING AUS DEM THEATER IM PALAIS
Streaming-Link: 
https://vimeo.com/498046391
Online-Programmheft: https://schauspiel.kug.ac.at/totaltheater

 Werkstattaufführung eines Totaltheater-Stücks von Anne Lepper. Zu erleben am 16. Jänner als Livestream aus dem Theater im Palais. Mit einem sehr körperlichen Zugang nähern sich die Studierenden des 3. Jahrgangs Schauspiel in dieser Produktion auch ihren eigenen Sehnsüchten nach einem Theater der Zukunft.

Bonnies Drama beginnt mit der Flucht aus einer Ehe, in der sie scheinbar alles hat. Doch sogleich landet sie im nächsten Abhängigkeitsverhältnis. Im Staatsdienst und an der Seite eines Küchenmädchens ist sie für die Verteilung von Wurstbroten zuständig. Protegiert von einer ältlichen Dame und drangsaliert von einem stimmstarken Polizei-Chor kann das nun aber wirklich nicht alles sein. Der eigentliche Weg führt zum Theater – und schon zum nächsten Vollmond soll es dort eine Hauptrolle zu ergattern geben.

Mit einem sehr körperlichen Zugang nähern sich die Studierenden des 3. Jahrgangs Schauspiel dem Stück und ihren eigenen Sehnsüchten nach einem Theater der Zukunft.

Die deutsche Dramatikerin und Schriftstellerin Anne Lepper (*1978) erhielt vor drei Jahren für das Stück „Mädchen in Not“ den Mülheimer Dramatikerpreis. Sie konnte sich hier gegen Elfriede Jelineks Stück „Wut“ durchsetzen. Bevor sie noch ein Studium zum „Literarischen Schreiben“ (abgeschl. 2010) begann, studierte Lepper Philosophie, Geschichte und Literatur. Von all dem ist immer auch etwas in ihren Stücken enthalten. Ob ausgewiesen oder versteckt, zitiert oder in Anspielung, jongliert sie mit Worten, Sätzen und Paraphrasen und lässt dabei nicht nur „Vielschichtigkeit und Formstärke des Textes“ (nachtkritik.de) erkennen, sondern gibt auch genug Raum für eigene – oft dystopische – Assoziationen.

Stücke: „Sonst alles Drinnen“ (Debütstück), „Käthe Hermann“, „Hund wohin gehen wir“, „Seymour“ (wurde in diesem Jahr vom Staatstheater Darmstadt verfilmt), „La Chemise Lacoste“, „Ach je Welt“ „Entwurf für ein Totaltheater“, „Mädchen in Not“, „Maxim“
(Quelle: schaefersphilippen.de/kuenstler_in/anne-lepper)

Schauspiel-Studierende des 3. Jahrgangs: Gregor AISTLEITNER, Clara-Luise BAUER, Rebekka BIENER, Alexander GERLINI, Levin HOFMANN, Anna KRASEMANN, Yasmin MOWAFEK, Martin PEÑALOZA CECCONI, Izabella RADIĆ, Georg SANTNER
Regie: Henri HÜSTER
Bühne und Kostüme: Veronika MÜLLER-HAUSZER (Studierende Bühnengestaltung)
Choreografie: Vasna AGUILAR
Musik & Sounddesign: Severin DORNIER und Dakota WAYNE (Theatermusikstudierende von Sandy LOPIČIĆ)
Dramaturgie: Gabriele C. PFEIFFER