Körper und Klänge

zu Johannes Itten

2020, Premiere Oktober, Kunstmuseum Thun

Residenz: Tanzhaus Zürich, Dampfzentrale Bern 

Farbe – Bewegung – Seele – Körper – Klang – Kontrast – Raum – Rythmus – Mensch – Form 

Johannes Itten hat sich viele Gedanken zum Thema Kontraste gemacht und diese auf unzählige Weise erkundet. Kontraste im Leben, in der Kunstform, dem Mensch – Sein und der Natur sind unvermeidbar. Wenn deren Verhältnisse stimmen, nehmen wir eine Qualität der Harmonie war. Der Kontrast erzeugt Spannung und Harmonie gleichzeitig. Ittens Zitat: Eine Farbe ist nie einzeln, sondern immer in Beziehung zu ihrer Umgebung, kann auch auf den einzelnen Menschen, eine Form oder eine Bewegung übertragen werden. Die Performance von zwei Tänzerinnen und einem Musiker geht auf die Werke der aktuellen Ausstellung Johannes Ittens im Kunstmuseum Thun , Schweiz ein. Die unterschiedlichen Werke und die freie Arbeitsweise Ittens inspirieren das choreographische und musikalische Ganze. 

Tanz und Choreografie: V. Aguilar & S. Cavelti in Kollaboration mit dem Musiker und Komponist  Marc Rossier

Dauer: 30min

Foto: © Luis Aguilar