Schuld und Sühne

2020, Konzert Theater Bern , Vidmar1

Mit Schuld und Sühne hat Dostojewskij eines der zentralen Werke der Weltliteratur geschaffen. Es behandelt Fragen, die zu Recht nicht an Aktualität verlieren: Welche Vorstellung von Moral liegt unserem Handeln zugrunde? Und was geschieht, wenn wir gehandelt haben, uns die moralische Grundlage aber plötzlich lächerlich erscheint?…Wie stark diese Fragen nicht nur den Geist, sondern auch den menschlichen Körper durchdringen, damit befasst sich das junge Team. 

Regie: Henri Hüster/ Bühne: Lea Burkhalter/ Kostüme: Marie Sturminger/ Musik: Florentin Berger-Monit, Johannes Wernicke/ Choreographie: Vasna Aguilar/ Licht: Patricia Zwahlen/ Bühnenfassung: Lea Lustenberger, Henri Hüster/ Dramaturgie: Lea Lustenberger

Foto: © Annette Boutellier