.Versuch über die Schwierigkeit Nein sagen

2019, Lichthof Theater Hamburg

Four young people are vigorously pursuing the issue: How do we want to live? On the basis of Klaus Heinrich’s essay „Versuch über die Schwierigkeit nein zu sagen“ („Attempt on the Difficulty of Saying No“), they playfully examine various resistance movements and their way of hurling a „no“ at society – from antiquity to the present. But every attempt to say no is accompanied by an inherent violence that makes the body shake. What begins full of resistant euphoria ends in immobility and exhausted silence. Only in the silence does a voice resound and speak of a new beginning. Versuch über die Schwierigkeit Nein. zu sagen, is a play about the (im)possibility of resistance and utopia in a time determined by fear and tension. It combines acting with dance and drama with philosophy.

By and with: Vasna Aguilar, Julia Franz Richter, Lukas Gander, Pauline Stöhr/

Stage: Lea Burkhalter/ 

Costume: Marie Sturminger/ 

Dramaturgy & Production Management: Lena Carle, Leïla Etheridge/ 

Assistant Director & Communication: Christine Grosche/ 

stage design assistance: Tim-Aaron Wiebe/ 

Lighting design and technology: Sönke C. Herm/ Concept, Director: Henri Hüster/ Photo © Jakob Schnetz 

Supported by the Ministry of Culture and Media and the Hamburg Cultural Foundation 

Press:

night review.com 

 Hamburger Abendblatt


 

Versuch über die Schwierigkeit Nein zu sagen

2019, Lichthof Hamburg

Vier junge Menschen gehen energisch der Frage nach: Wie wollen wir leben? Anhand des Essays „Versuch über die Schwierigkeit nein zu sagen“ von Klaus Heinrich überprüfen sie spielerisch verschiedene Widerstandsbewegungen und deren Art, der Gesellschaft ein Nein entgegen zu schleudern – von der Antike bis zur Gegenwart. Doch jedem Versuch Nein zu sagen, wohnt eine Gewalt inne, die den Körper erzittern lässt. Was voller widerständiger Euphorie beginnt, endet in Bewegungsstarre und erschöpftem Schweigen. Erst in der Stille erklingt leise eine Stimme und spricht von Neuanfang. Versuch über die Schwierigkeit Nein. zu sagen,  ist ein Stück über die (Un-) Möglichkeit von Widerstand und Utopie in einer Zeit, die bestimmt ist von Angst und Verkrampfung. Es verknüpft Schauspiel mit Tanz und Drama mit Philosophie.

Von und mit: Vasna Aguilar, Julia Franz Richter, Lukas Gander, Pauline Stöhr/
Bühne: Lea Burkhalter/ 
Kostüm: Marie Sturminger/ 
Dramaturgie & Produktionsleitung: Lena Carle, Leïla Etheridge/ 
Regieassistenz & Kommunikation: Christine Grosche/ 
Bühnenbildassistenz: Tim-Aaron Wiebe/ 
Lichtdesign und Technik: Sönke C. Herm/ Konzept, Regie: Henri Hüster/ Foto © Jakob Schnetz 

Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien und die Hamburgische Kulturstiftung 

Presse

Nachtkritik.de 

 Hamburger Abendblatt