Vasna Aguilar is a freelance dancer and choreographer. She was born in Switzerland and currently lives in Berlin. As winner of the three-year Swiss Migros Culture Scholarship and supported by the Fondation Helene and Marcel Perincioli, she received her professional training at the Hamburg Ballet School John Neumeier and at the University of the Arts, Codarts. After graduating as a classical dancer in 2009 and a Bachelor in Contemporary Dance in 2010, she began dancing as a junior dancer at the Tanz Luzerner Theater under the direction of Kathleen Mc Nurney. In 2012 she joined the newly founded Dance Company Osnabrück. Since 2016 she has been working internationally as a freelance dancer and choreographer. Vasna has had the pleasure of dancing repertoire and new creations by John Neumeier, Kevin Haigen, Pierre Lacotte, Yukichi Hattori, Georg Reischl, Olivier Py, Andre Mesquita, Heidi Vierthaler, Mauro de Candia, Rob Fordeyn, Ersan Mondtag, Shangchi – Sun, Kinsun Chan, Susanne Linke, Thomas Noone and others. Since 2016 she has been working continuously with the German theatre director Henri Hüster. In their work in the independent scene and at State Theaters they jointly explore the relationship between body and language. She has created works for the Wuppertaler Bühnen, Landestheater Linz, Konzerttheater Bern, Kampnagel Hamburg, Lichthof Theater Hamburg, Schäxpir Festival, Klabauter Theater Hamburg, among others. In addition, Aguilar’s choreographies have been performed at the Volkstheater Munich, Festival Avigdor Classics, Switzerland, Kunstmuseum Thun, Kunstraum Bethanien Berlin, Theater Osnabrück, Spieltriebe Festival, Fête de la Danse Suisse, among others. (Photo: ©K.Tanake) 

 

Vasna Aguilar ist freischaffende Tänzerin und Choreografin. Sie wurde in der Schweiz geboren und lebt derzeit in Berlin. Als Preisträgerin des dreijährigen Schweizer Migros-Kulturstipendiums und unterstützt von der Fondation Helene und Marcel Perincioli erhielt sie ihre professionelle Ausbildung an der Hamburg Ballettschule John Neumeier und an der Universität der Künste, Codarts. Nach ihrem Abschluss als klassische Tänzerin im Jahr 2009 und dem Bachelor in Contemporary Dance im Jahr 2010, begann sie als Junior Tänzerin am Tanz Luzerner Theater unter der Leitung von Kathleen Mc Nurney zu tanzen. Im Jahr 2012 trat sie in die neu gegründete Dance Company Osnabrück ein. Seit 2016 arbeitet sie international als freischaffende Tänzerin und Choreografin. Vasna hatte das Vergnügen Repertoire und neue Kreationen u.a von John Neumeier, Kevin Haigen, Pierre Lacotte, Yukichi Hattori, Georg Reischl, Olivier Py, Andre Mesquita, Heidi Vierthaler, Mauro de Candia, Rob Fordeyn, Ersan Mondtag, Shangchi – Sun, Kinsun Chan, Susanne Linke, Thomas Noone zu tanzen. Seit 2016 arbeitet sie kontinuierlich mit dem deutschen Theaterregisseur Henri Hüster zusammen. In ihren Arbeiten in der freien Szene und am Stadttheater untersuchen sie gemeinsam das Verhältnis von Körper und Sprache. Arbeiten entstanden u.a. für die Wuppertaler Bühnen, Landestheater Linz, Konzerttheater Bern, Kampnagel Hamburg, Lichthof Theater Hamburg, Schäxpir Festival, Klabauter Theater Hamburg. Darüber hinaus wurden Aguilar’s Choreografien u.a am Volkstheater München, Festival Avigdor Classics, Schweiz, Kunstmuseum Thun, Kunstraum Bethanien Berlin, Theater Osnabrück, Spieltriebe Festival, Fête de la Danse Suisse aufgeführt. (Foto: ©K.Tanake)